Berichte 2012

Nicolaus als Wappenikone
Nicolaus als Wappenikone

An unserem tradi­tionellen Advent­abend am 4.12.2012, erklärte uns Gottfried Keller, als Samichlaus verkleidet, wie Nikolaus von Myra zum Weihnachtsmann wurde. Viele Legenden und Wunder wurden dem mythischen Bischof im Lauf der Jahrhunderte zugeschrieben. Er überstand unbeschadet die Reformation und fasste auch in Übersee im modernen Konsumzeitalter Fuss. Ein Apéro sorgte für Geselligkeit.


Masoalahalle
Masoalahalle

Nach einer Führung durch das beeindruckend realisierte Projekt der Masoala Regenwaldhalle referierte Zoodirektor Dr. Alex Rübel am 8.11.2012 über „Der Zoo in der modernen Gesellschaft“. Ziel dieser Kulturinstitution ist neben dem Artenschutz, die Beziehung zwischen Mensch und Tier zu beleben sowie die Sensibilisierung für das fragile Gleichgewicht in der Natur zu fördern. Ein Abendessen im Alten Klösterli rundete den gelungen Anlass, der von der STAB unterstützt wurde, ab.

  • IMG_8749
  • IMG_8750
  • IMG_8751
  • IMG_8752
  • IMG_8754
  • Lemur
IMG_87491 IMG_87502 IMG_87513 IMG_87524 IMG_87545 Lemur6

Maria Fekter
Maria Fekter

Die österreich­ische Bundes­ministerin für Finanzen, Dr. Maria Fekter, sprach am 22.8.2012 in der Aula der Universität Zürich über Europäische Finanzpolitik in Zeiten der Krise und erläuterte die Szenarien zur Sanierung der Eurozone: u.zw. Schaffung einer Banken- und Fiskalunion sowie einer engeren politischen Union neben den Rettungsschirmen EFSF und ESM. Sie begrüsste das bilaterale Steuerabkommen und verwarf eine internationale Steuerharmonisierung. Diese Veranstaltung fand in Kooperation mit dem hiesigen EuropaInstitut statt.


Metzler OrgelAm 5. Juni 2012 besuchten wir die alteingesessene Orgelfabrik Metzler in Dietikon und bestaunten die aufwändige Herstellung der „Königin der Instrumente“, die uns Mathias Metzler  kompetent erklärte. Anschliessend gab es ein geselliges Abendessen in der beliebten „Krone“.

Grossmünster
Grossmünster

Zwingli
Zwingli

Pfarrer Christoph Sigrist führte uns am 11.5.2012 durch das Gross­münster und erklärte uns das Wirken Ulrich Zwinglis auf eindrück­liche Weise. Er beschrieb ihn als kompro­miss­losen Erneuerer und Initianten eines modernen Sozialwesens. Danach gab es einen Apéro am ehemaligen Amtssitz des Reformators, der heutigen Helferei.

Im Gästebuch finden Sie ein Gedicht von unserem Hausdichter, Dr. Dres Corrodi.


Tafel goldenes Horn
Haus zum Goldenen Horn

Über „Rudolf Brun und die Zürcher Zünfte“ wurde am 26.4.2012 in der „Zunft zur Schmiden“ von Prof. Dr. Walter Furrer und dem Zunftmeister Jürg Guggisberg referiert. Bei einem Bummel durch die Altstadt lernten wir die Geschichte dieser einst staatstragenden Institutionen kennen und bewunderten das perfekt renovierte „Haus zum Goldenen Horn“, das heuer genau 600 Jahre im Besitz der Zunft ist. Anschliessend diskutierte man bei einem Apéro.


 Kirchschläger
Dr. Peter Kirchschläger

Dr. Peter Kirch­schläger, Co-Leiter des Zentrums für Menschen­rechts­bildung Luzern der Pädagogischen Hochschule Zentralschweiz Luzern berichtete am 28.2.2012 über „Religionen und Demokratie Rolle und Beitrag von Religionen in einer modernen Gesellschaft.“

Diese interessante Veranstaltung stand unter dem Patronat des österreichischen Botschafters, der den Apéro offerierte und wurde zudem von der STAB unterstützt.


Paul Nizon und Reto Sorg
Paul Nizon und Reto Sorg

Am 19.1.2012 fand ein Gespräch mit dem Schweizer Schrift­steller Paul Nizon im Literaturhaus Zürich unter der Moderation von Reto Sorg statt. Der mit dem „Österreichischen Staatspreis für Europäische Literatur 2010“ Ausgezeichnete las aus seinen Werken und erzählte von seinen Beziehungen zur österreichischen Literatur und deren Exponenten. Beim anschliessenden Apéro wurde lebhaft diskutiert.


Karim El Gawhary und Bettina Dennerlein
Karim El Gawhary und Bettina Dennerlein

Der bekannte ORF-Nahost­korrespondent Karim El-Gawhary (Concordia-Preisträger 2011) hat am 11.2.2012 in einem Gespräch mit Frau Prof. Dr. Bettina Dennerlein, Professorin für Gender Studies und Islamwissenschaften über den Arabischen Frühling berichtet, den er hautnah miterlebt und in seinem „Tagebuch der Arabischen Revolution“ festgehalten hat. Er gab Einblick in das dramatische Geschehen am Tahrirplatz und die pluralistische islamische Gesellschaft.

Die Veranstaltung fand in Kooperation mit dem „Europa-Institut“ der Universität Zürich statt“.


Ogi
Altbundesrat Ogi

Alt Bundesrat Adolf Ogi gab am 19.10.2012 unter dem Titel „Leadership aus erster Hand, praktisch umgesetzt“ Einblick in seine Karriere vom Sportmanager zum Bundesrat. Ein Apéro in der Schmiden rundete den Anlass ab.


Berichte 2011