Berichte 2013

Panflini
Panflötenduo „Panflini“

An unserem traditionellen Adventsabend am 3.12.2013 las Gottfried Breitfuss berührende Weihnachtsgeschichten und wurde dabei stimmungsvoll vom Panflötenduo „Panflini“ begleitet. Im festlich geschmückten Haus beendeten wir das Jahr in angeregtem Gespräch bei einem Apéro. Ein Gedicht zum vorweih­nachtlichen Stress finden Sie unter Gästebuch.


Peter Diem
Peter Diem

„Die Symbole Öster­reichs“ lautete das Thema des span­nenden Vortrags von Dr. Peter Diem am 6.11.2013. In fünf verschiedenen Regierungssystemen im 20. Jhd. wechselten Flaggen, Wappen und Nationalhymnen Gestalt und Inhalt. Der Autor des gleichnamigen Standardwerks erklärte anschaulich die Entstehung und Bedeutung dieser Kennzeichen anhand der politischen Umwälz­ungen in unserem Land. Der Vortrag ist nachzulesen unter: Symbole Oesterreichs
Näheres zu Österreich finden Sie auch unter dem Link „Austria-Forum“.


Nelca Kelek
Dr. Nelca Kelek

Zum Thema „Der Islam in Europa – Selbstver­ständnis, Erwartun­gen und Antworten“ referierte Dr. Necla Kelek am 17. September 2013 vor einem breiten Publikum. Als liberale Muslimin warnte sie die Bürger der Mehrheits­gesellschaft davor, den radikalen Gruppen nicht durch falsch verstandene Toleranz ein Podium und damit zunehmenden Einfluss zu gewähren. Es gilt den Rechtsstaat und die demokratischen Werte zu verteidigen.
Diese Veranstaltung wurde von der STAB gesponsert.


Richard Wagner
Richard Wagner

Im Rahmen der Zürcher Festspiele, die unter dem Motto „Treibhaus Wagner“ standen, besuchten wir am 23.6.2013 die literarisch-musikalische Matinee „Wagner – Spiegelungen in der Literatur“. Wagner lässt niemanden kalt, sowohl Begeisterung als auch Ablehnung fanden in den Texten ihren Niederschlag.


Wilhelm Tell
Wilhelm Tell

Unsere General­versam­mlung fand am 18.6.2013 im eleganten Restaurant Belvoirpark statt. Michael Neuenschwander, Protagonist der gegenwärtigen Tell-Aufführung im Schauspielhaus, las „Wilhelm Tell für die Schule“ von Max Frisch. Mit Armbrust bewehrt und Didgeridoo ausgestattet, trug er den seinerzeit Anstoss erregenden Essay auf äusserst anschauliche Weise vor. Der Abend endete mit einem vorzüglichen Nachtessen bei hochsommerlichen Temperaturen.

Dazu ein Gedicht auf Menu Gästebuch.


Novara
Novara

Mag. Renate Basch – Ritter referierte am 30. April 2013, dem 156. Jahrestag des Auslaufens der Fregatte „Novara“ zur Weltumsegelung über deren Verlauf. Diese erfolgreiche Expedition der k.u.k. Marine wurde von Erzherzog Ferdinand Maximilian, dem späteren Kaiser von Mexiko initiiert und brachte eine Fülle bahnbrechender Forschungs­ergebnisse auf diversen Gebieten, die seinerzeit vielbeachtet in ein 21-bändiges Werk der Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften Eingang fanden. Zum 150-jährigen Jubiläum dieser Glanzleistung der Marine verfasste Frau Basch-Ritter, die in 4. Generation von Marineoffizieren abstammt, darüber ein reich bebildertes Werk. Dem spannenden Vortrag folgten viele Fragen der interessierten Zuhörer.


Prof. Peter von Matt und Siegfried Steinlechner haben am 9.4.2013 über „Wilhelm Tell vs. Andreas Hofer – zwischen Freiheitsheld und Mythos“ im Zunfthaus zur Schmiden diskutiert. Sie beleuchteten das historische Umfeld der beiden identitätsstiftenden Gestalten und wiesen auf deren Bedeutung in konkreten politischen Situationen hin. Ein Apéro bildete den gesellschaftlichen Rahmen dieser Veranstaltung, die von der STAB gesponsert wurde.


Am 21.3.2013 stellte Hubert Looser im Gespräch mit Bice Curiger seine exquisite Sammlung zeitgenös­sischer Kunst, die demnächst im Kunsthaus zu sehen sein wird, unter dem Titel „Der private Kunstsammler und das Museum“ im Schweizerischen Institut für Kunstwissenschaft vor. Er gewährte einen interessanten Einblick in sein lebenslanges Engagement für die bildende Kunst und seine humanitäre Tätigkeit. Im eleganten Rahmen der Villa Bleuler wurde bei einem Apéro noch lange diskutiert.


Die mit der „Schweizerischen Vereinigung für Jüdische Genealogie“ am 26.2.2013 organisierte Veranstaltung stand unter dem Motto „Eine versunkene Welt – Das jüdische Grossbürger­tum Wiens von 1800-1938“ und fand ein breites Echo. DI Georg Gaugusch berichtete über die Recherchen nach dieser vergessenen und doch für Wien so wichtigen Gesellschaftsschicht, die er in seinem umfangreichen Werk „Wer einmal war“ beschreibt. Der von der österreichischen Botschaft offerierte Apéro bot Gelegenheit zum gegenseitigen Kennenlernen.


Elmar Weingarten
Elmar Weingarten

Am 30. Januar 2013 berichteten Dr. Elmar Weingarten, Intendant der Tonhalle-Gesellschaft und Mischa Greull, Präsident des Orchesterverbands über die Suche nach einem neuen Chef­dirigenten für das Tonhalleorchester nach dem Abtreten von David Zinman 2014. Mit Lionel Bringuier fand das Orchester sowohl in der musikal­ischen Auffassung als auch im persönlichen Umgang sofort eine spontane Übereinstimmung.


Berichte 2012